Skip to content

Mallorca: Die schönsten Strände im Südosten der Insel

Mallorca ist halt irgendwie immer eine gute Idee, nicht zuletzt wegen ihren unzähligen traumhaften Strände und Buchten. Die ganze Insel hat da wirklich einiges zu bieten, aber vor allem der Südosten der Insel weist eine extrem hohe Dichte an weißen Sandstränden, glasklarem Wasser und romantisch-zerklüfteten Felswänden auf. In diesem Post findet ihr eine Auswahl der schönsten Mallorca Strände im Südosten der Insel inklusive meiner persönlichen Kommentierung dazu (wobei es natürlich noch unzählige weitere gibt, die einen Besuch wert sind, aber irgendwo muss man ja die Linie ziehen – auf euren liebsten Mallorca Strand freue ich mich in den Kommentaren!).

Cala Sa Nau Mallorca Strände

Ja, es ist ausgelutscht und mittlerweile für viele gerade noch in etwa so exotisch wie das Erzgebirge, aber machen wir uns doch nichts vor: Malle ist klasse. Mit kurzen und oft auch ziemlich günstigen Flügen ist es super erreichbar und bietet vom 5 Sterne All Inclusive Hotel über die authentische Privat-Finka bis zum Selbstversorger-Apartment Unterkünfte für jeden Geschmack und jede Preisklasse. Das Beste bleibt aber die Insel selbst: Abseits vom Ballermann und Orten wie Cala Catjada, wo sich frischgebackene 18-jährige mit 43er mit Milch in 0,5 Liter-Bechern zu Melanie Müller und Willi Herren vergnügen, hat Mallorca die schönste Natur, die verträumtesten Städtchen und die türkisesten Buchten überhaupt auf einer Fläche von 3.640 km². Und war damit das perfekte Ziel für meinen letzten Strandurlaub. Empfehlenswert dafür ist ein Mietwagen, um die teilweise ganz schön abgelegenen aber in der Regel gut erschlossenen Strände Mallorcas anzusteuern.

Die perfekte Reisezeit ist übrigens im späten Frühjahr, also April oder Mai, oder im Herbst, September oder auch Oktober. Grund dafür ist nicht etwa die Hitze sondern die Massen an Touristen, die in der Sommerferienzeit über die Insel herfallen. Wer also die Möglichkeit hat, sollte eine Zeit fernab davon wählen. Im Mai war das Wasser bereits absolut beschwimmbar und die Strände schon gut gefüllt – laut der Locals aber nur mit einem Viertel von den Massen, die sich Juni bis August an Mallorcas Stränden herumtummelt.

Cala Sa Nau

Die Cala ist zwar nicht der geheimste aller Geheimtipps, aufgrund der ca. zwei kilometerlangen teils recht abenteuerlichen Anfahrtsstraße aber nicht für jeden erreichbar (hier kommt der Mietwagen ins Spiel) und daher vielleicht doch einen Ticken leerer als die eine oder andere Bucht. Die Bucht war ein Tipp unserer Vermieterin, einer reizenden Peruanerin die vor 25 Jahren nach Mallorca ausgewandert ist, und wer so lange auf der Insel wohnt hat schließlich einen guten Grund für die Wahl seiner Lieblingsbucht. In diesem Fall sind es gleich ein paar Gründe, die wunderschöne Bucht liegt nämlich fernab jeglicher Hotels inmitten unberührter, grüner mallorquinischen Natur und bietet damit ein absolut fantastisches Panorama, dass 70er-Jahre-Bauten in eierschaligen Tönen gänzlich exkludiert.

Cala Sau Nau Mallorca Strand

Neben weißem Sandstrand und türkisem Wasser bietet der Strand auch hygienische Highlights, wie eine ganz okaye öffentliche Toilette, auf der auch zum späteren Abend noch Klopapier vorhanden war (das heißt was!) und sogar eine Dusche! Manch einen mag es ja nicht stören, ich persönlich aber bin kein besonderer Fan dieses klebrig-kratzigen Gefühls, das man auf der Haut verspürt, wenn man die Sonnencreme-Sandpanade-Salzwasser-Schweiß-Zirkulation mehrfach durchlaufen hat und bin daher eindeutiger Befürworter von fließendem Süßwasser.

Cala Sa Nau Strandliegen

Neben dieser kleinen Gimmicks punktet der Strand mit zwei fantastischen kommerziellen Angeboten, nämlich äußerst bequemen Bambus-Liegen inkl. sehr ansehnlichem Naturmaterial-Sonnenschirm und einer wirklich entzückenden Strandbar. Nicht so ein schrammeliges Ding mit weißen Plastikstühlen und Bocadillos mit fragwürdigem Fleischbelag, sondern eine idyllische türkise Bretterbude mit Lichterketten, Cocktails, Tapas und gelegentlich auch Live-Musik. Mehr Infos zur sogenannten Chiringuito gibt’s hier. Ein Parkplatz befindet sich direkt oberhalb vom Strand, bei uns war er (warum auch immer) umsonst, angeblich kostet er aber 3,50 EUR.

Cala Sau Nau Mallorca Beach

Cala Esmeralda

Bei unserem letzten Inselbesuch haben wir uns für ein Selbstversorger-Apartment entschieden, das am Rande von Cala D’Or lag, genauer gesagt 3 Min zu Fuß von der Cala Esmeralda entfernt. Um ehrlich zu sein, war das auch der Grund, weshalb wir den Strand überhaupt besucht haben – Buchten, die mit Hotels zugebaut sind so wie diese, sind etwas das ich normalerweise eher meide (wobei man hierzu sagen muss, dass es sich nicht um eine aggressive Plattenau-Anlage handelt die alles überragt, sondern um eine ganz hübsche Anlage die durchgehend in elegantem Weiß gestaltet ist und ein dezentes Santorini-Feeling verbreitet).

Cala Esmeralda Mallorca

Entsprechend ist auch das Strand-Publikum – britische und deutsche Familien kämpfen bei Massenwettbewerben miteinander um die schönste Sandburg, das mittägliche hoteleigene Workout-Programm sorgt mit Zumba-Musik und fragwürdigen Tanz-Moves für Amüsement und täglich grüßt der Melonenverkäufer, der durch seinen rhythmischen Schreigesang die exotische Atmosphäre vollends abrundet. Soviel zu dazu. Allerdings ist der flache Wassereinstieg einfach nur top, es gab nicht eine Alge die auf dem Weg ins kühle Nass meinen weg kreuzte und die wirklich hübschen weißen Apartments entlang der gesamten Bucht wirkten mehr idyllisch als störend. Wer also in Cala D’Or absteigen möchte, sollte sich die Cala Esmeralda auf den Zettel schreiben, von den Buchten im Ort ist sie nämlich meiner Meinung nach eindeutig die schönste.

Cala Esmeralda Mallorca Strände

S’Amarador

Der wohl natürlichste Strand in diesem Beitrag ist der Playa de s’Amarador, nicht zuletzt wegen dem fantastischen Naturschutzgebiet Parc natural de Mondragó, an dessen Rand er zu finden ist. Im Grund handelt es sich um eine Doppelbucht, der Cala Mondragó und der Cala s’Amarador, die durch einen kleinen Fußweg entlang des Wassers verbunden sind. Die Cala Mondragó ist schon echt ganz schick, hat aber eine größere Hotelanlage in unmittelbarer Nähe und ein paar Algen am Strand. Das lohnt sich der Gehweg rüber zur s’Amarador, die nicht nur einen größeren Strandabschnitt hat sondern auch nur hübsche Bäume und Felswände drumherum.

Cala Mondrago Mallorca

Cala Mondrago Mallorca Strand

Cala Mondrago

Die Bucht ist im übrigen deutlich welliger als die übrigens Locations und hat eine stärkere Brandung, was das Baden noch etwas unterhaltsamer macht. Dank eine kleinen Strandbude kann man sich mit dem nötigsten versorgen, kulinarische Highlights sind aber (wie ja leider an den meisten Stränden Mallorcas) eher nicht vorhanden.

S'amarador Strand auf Mallorca

Cala Mondrago

Mallorca Cala Mondrago Strände

Wem irgendwann langweilig vom Sonnenbaden ist, kann die Stufen rechts am Strandende herauf kraxeln, einem kleinen Trittpfad zu einem hübschen Aussichtsspot folgen und von da aus einen klasse Blick über die beiden Buchten genießen. Wenn man dem Weg noch weiter folgt kommt man noch etwas tiefer in den Park, dafür empfehlen sich aber zumindest ein paar festere Turnschuhe.

Mallorca S'amarador

Der Strand ist von zwei Seiten zugänglich. Entweder man fährt die Bucht über die Cala Mondragó an und läuft den kleinen Weg. Dazu einfach von Cala D’Or nach Porto Pedro fahren und von hier aus den Schildern zur Cala Mondragó folgen, hier kommt man direkt auf einen kleinen Parkplatz, für den man natürlich blechen muss (ich meine 5 €). Von hier aus läuft man noch ein kleines Stück runter zum Strand an entzückenden Ackern, Olivenbäumen und Steinmauern vorbei. Angeblich gibt es aber noch einen Parkplatz süd-westlich gelegen, von dem aus man die s’Amarador direkt erreichen kann – den haben wir allerdings nicht ausprobiert. Die Anfahrt erfolgt aus der Richtung Santanyí.

Es Trenc

Der letzte Strand, der meiner Meinung nach zu den schönsten im Südosten gehört, ist der fast schon legendäre Es Trenc, der Klassiker unter Mallorcas Stränden. Wer sich also den Flug auf die Bahamas sparen möchte, findet einen seichten Einstieg, strahlend weißen Sand und pastelliges Wasser auch in Europa. Da das nicht nur super schön ist, sondern auch perfekt für kleine Kinder, ist der Strandabschnitt trotz seiner ewigen Länge neben den üblichen Touristen vor allem vollgepackt mit Familien (es gleicht einem Wunder das ich es hinbekommen habe, ein menschenfreies Bild zu machen).

Es Trenc Mallorca

Ein weiterer Minuspunkt neben den vielen Menschenmassen ist es, die Strapazen des nicht nur engsten sondern auch enorm langen Anfahrtsweg auf sich zunehmen, der eigentlich nicht viel mehr als ein sandiger Trampelpfad ist, zu Rush Hour Zeiten aber zur absoluten Nervenprobe wird wenn einem alle 10 Meter ein Auto entgegenkommt (An dieser Stelle sei erwähnt das es empfehlenswert wäre, gegen dezente Schrammen am Mietwagen versichert zu sein). Dieser führt zu einem überteuerten Parkplatz (7 €!), auf dem man mit viel Glück noch einen wohlig-warmen Sonnenplatz ergattern kann.

Um ehrlich zu sein – der Strand ist schon echt schick, nach einem Mal muss ich da aber so schnell nicht wieder hin. Der stressige Weg dort hin und die Massen an Besuchern sind dann doch ein bisschen viel. Außerdem: Andere Buchten haben auch schöne Strände. Was allerdings ganz nett ist: Auf dem Weg zum Strand kommt man an den Salinen des berühmten Flor de Sal d’Es Trenc vorbei, einem sehr hübsch gestalteten Flagshipstore und den dazugehörigen, imposanten Salzbergen. So kann man neben dem Beachlife gleich noch ein bisschen den heimischen Salzvorrat aufstocken und Mitbringsel für alle Daheimgebliebenen besorgen.

Flor de Sal d'Es Trenc

Wer trotzdem die Reise zum Es Trenc antreten möchte, sollte auf dem Weg in Ses Salines vorbei schauen und das schöne Restaurant Cassai aufsuchen – definitiv alles andere als günstig, aber eine sehr schöne Oase während der Mittagshitze oder nach einem ausgiebigen Strandtag.

Cassai Mallorca

Cassai Mallorca

Ich könnte ja jetzt schon wieder meine nächste Reise nach Mallorca buchen 🙂 Wie sieht’s mit euch aus? Wart ihr schon einmal auf Mallorca und wenn ja, was sind eure Lieblingsstrände?

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.