Skip to content

Der ultimative Carrot Cake mit Ingwer & Walnüssen

Wenn es einen Kuchen gibt, der bei mir tatsächlich immer geht, dann ist das Carrot Cake – mit der optimalen Mischung aus Süße, Matschigkeit und einer herben Note kann ich ihn tatsächlich vom Frühstück bis zum Midnight-Snack locker in meinen täglichen Speiseplan integrieren. Seit ich in Australien gelebt habe ist insbesondere die amerikanisch inspirierte Vollfett-Variante mit kalorienhaltiger Frischkäse-Creme nicht mehr aus meinen Food-Träumen wegzudenken, die dementsprechend einen festen Platz in der Kuchen-Abteilung meines Herzens hat.

Der weltbeste Carrot Cake

Insbesondere als Osterkuchen eignet sich die Rüblitorte aufgrund der Analogie zum vermeintlichen Lieblingsessen des Hauptprotagonisten (aus kommerzieller Sicht hier der Hase, nicht Jesus) natürlich ungemein, weshalb sie einen festen Platz auf unserem Ostertisch hat.

Dank einem über Jahre erprobten Rezept bin ich glücklicherweise mittlerweile in der Lage, den absolut fantastischsten aller Carrot Cakes in all seiner Köstlichkeit selbst zu produzieren. Ich gebe allerdings zu, dass ich mich bei diesem Exemplar am herrlichen Vorbild aus dem Silo Berlin inspirieren lassen habe, der mit Daumengroßen Ingwer- und Walnuss-Stücken die kulinarischen Glücksgefühle in die Höhe schießen lässt. Dank der ordentlichen Portion an Nüssen, Ingwer und natürlich Karotten könnte man das gute Stück beinahe für gesund halten, wäre da nicht die fettigste aller Buttercremes, die den herzhaften Aromen aber genau den richtigen Kick gibt.

Carrot Cake Rezept

Rezept Carrot Cake

Das Rezept für diesen besten aller Carrot Cakes ist auf eine ca. 18–20cm Ø Springform ausgelegt, kann aber selbstverständlich beliebig variiert werden. Ich habe gleich zwei Kuchen gebacken (nicht weil ich so hungrig war sondern als Abschiedsessen von meiner alten Arbeit) und deshalb jede Menge Teig gehabt, die Mengenangaben die ihr hier findet passen aber zu der kleinen Ausgabe von Küchlein den ihr auf den Bildern seht bei zwei Schichten Kuchen. Bei größeren Formen oder wenn ihr höher stapeln wollt empfehle ich ca. die doppelte Menge.

Carrot Cake Teig

100g brauner Rohrzucker
2 Eier
120ml neutrales Pflanzenöl, z.B. Rapsöl

80g Mehl
50g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Salz
1 TL geriebene Vanille oder Vanilleextrakt

150g Karotten, fein geraspelt
70g Walnüsse, grob gehackt
15g frische Ingwerwurzel, in Würfel gehackt

Frischkäse-Frosting

70g Butter, zimmerwarm
200g Frischkäse
150g Puderzucker
1 EL geriebene Zitronenschale einer Bio-Zitrone
1 Prise Salz

Pistaziensplitter zur Deko

Karottenkuchen Rezept

Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eier aufschlagen und mit dem Rohrzucker mit einem Handrührer schaumig schlagen. Öl nach und nach dazugeben.

Mehl in einer weiteren Schüssel mit Mandelmehl, Backpulver, Natron, Zimt, Lebkuchengewürz, Salz und Vanille verrühren und nach und nach unter die Eiermasse rühren.

Möhren, Walnüsse und Ingwer unterrühren und Teig in eine gefettete Springform geben. Für ca. 40–50 Minuten backen (mein Ofen ist hat wenig Power und braucht immer ein Weilchen, deshalb unbedingt den Stäbchen-Test machen!).

Den Kuchen idealerweise 2–3 Stunden auskühlen lassen und dann mit einem großen, breiten Messer längs in zwei Hälften teilen.

Für das Frosting werden die Butter und der Frischkäse miteinander mit dem Handrührer zu einer cremigen Masse verrührt. Dazu Puderzucken, Zitronenabrieb und Salz geben und gut verrühren – da Geschmäcker variieren könnt ihr hier beim Puderzucker auch erst einmal mit weniger beginnen und euch zum gewünschten Zuckerschock-Grad vortasten. Die Masse, die dann eine weiche Konsistenz haben wird, auf die unterste Schicht Kuchen geben, den zweiten Kuchenteig-Deckel darauf platzieren und oben erneut mit dem Frosting bestreichen. Vorsicht – da das Frosting extrem süß ist empfehle ich im Zweifelsfall lieber etwas weniger als zu viel nehmen! Anschließend Pistaziensplitter auf dem Kuchen verstreuen. In den Kühlschrank stellen und mindestens 4 Stunden durchkühlen lassen, damit das Frosting durch das Erkalten der Zutaten schön fest wird.

Carrot Cake mit Ingwer und Walnüssen

Ich persönlich mag es ja immer etwas rustikaler und finde es optisch ganz nett, wenn hier und da etwas Buttercreme aus den Rillen tropft und alles nicht ganz so symmetrisch ist. Die Buttercreme kann aber natürlich auch akkurat um den Kuchen herum verstrichen werden, sodass eine vollständige weiße Oberfläche entsteht. Als Geschmackssache sollte das von jedem nach persönlichen Belieben gehandelt werden.

Wie findet Ihr die Version vom Carrot Cake mit Ingwer und Walnüssen? Gehört Möhrentorte für euch auch so zum Frühlingsbeginn dazu? Ich freue mich in den Kommentaren von euch zu hören!

tones

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.