Skip to content

10 Things to do in Prag

Prag ist ja bekanntlich immer eine gute Option, dank zentraler mitteleuropäischer Lage in der Regel bestens per Flug, Zug oder sogar Auto erreichbar und sogar im Vergleich zur Billig-Metropole Berlin mehr als erschwinglich. Allerdings gibt es zwei Gründe, die gegen einen ausgedehnten Zwei-Wochen-Urlaub in der Tschechischen Hauptstadt sprechen: Erstens ist die Stadt meistens so überfüllt mit Touristen, dann man ziemlich schnell einen Overload bekommt, zweitens ist die Stadt so klein und kompakt, dass man ziemlich viel relativ unkompliziert in ziemlich wenig Zeit erledigen kann. Deshalb habe ich 10 Highlights aus unserem letzten Trip rausgesucht, die sich ganz entspannt in einem Mini-Wochenend-Trip unterbringen lassen!

1. Einmal über die Karlsbrücke laufen

Aufgrund besagter Touristenschwadronen eignet sich hierzu ein streng einzuhaltender Zeitplan von kurz vor bis kurz nach Sonnenaufgang – jetzt ist nicht nur das Licht besonders mystisch, es ist vor allem auch leer und man schafft es eventuell sogar ein Bildchen zu schließen ohne die japanische Familienbande im Hintergrund.

2. The Power of Pancakes

Bevor es richtig mit dem Sightseeing-Marathon losgehen kann, bedarf es natürlich einer angemessenen Stärkung. Wer kein Frühstück im Hotel inklusive hat, sollte folgenden Laden näher unter die Lupe nehmen: Den Noc hat wohl die größte Auswahl an Pancakes, die ich je auf einer Karte gesehen habe. Der winzige Laden liegt etwas versteckt in einer schmalen Gasse mitten in der Altstadt und ist genau das richtige für ein gemütliches Frühstück in Wohlfühl-Atmosphäre!

Den Noc
Templová 648/7
11000 Praha 1

Pancakes in Prag

3. Take A Walk

Dafür ist Prag perfekt geeignet: Ein bisschen herumschlendern, die süßen Häuser und kleinen Gassen genießen und einfach nur Staunen. Dafür eignet sich die schöne Prager Kleinseite, die Malá Strana. Übrigens: Gleich im Anschluss kommt man idealerweise direkt an der Prager Burg heraus!

Prager Kleinreise Prag Tipps

Prag eine dieser historischen Städte, in der viele alte Mauern erhalten sind und es an allen Ecken schöne, alte Gebäude zu besichtigen gibt. Ein Muss bleiben allerdings die Wahrzeichen Prager Burg und Veitsdom. Die beiden Bauwerke liegen nebeneinander und können praktischerweise gleich in einem Zuge besichtigt werden. Nach einem kleinen Marsch den Berg hoch hat man darüber hinaus ein 1a Postkarten-Motiv, nämlich den fantastischen Blick über die Prager Altstadt!

Prag Sightseeing

4. Auf Kalorien pfeiffen

In Prag gibt fast überall einen Zungenbrecher namens Trdelnik zu essen. Obwohl das süße Gebäck eigentlich aus der Slowakei kommt, findet man es in Prag seit ein paar Jahren an wirklich jeder Ecke. Bei der Zubereitung wird der Teig um dicke Stangen gerollt, in kiloweise Zucker und Nussraspeln gewälzt und anschließend über einer offenen Feuerstelle gebacken. Bei dem ganzen Zucker ist übrigens Teilen eigentlich ein Muss.

Prag Trdelnik

5. When Food becomes Art…

… dann seid ihr wahrscheinlich im Ginger & Fred gelandet. Das Restaurant ist in einem der moderneren Sightseeing-Objekte Prags angesiedelt, und zwar im obersten Stock der tanzenden Häuser der Architekten Vlado Milunic und Frank Gehry, das schon alleine einen Besuch wert ist.

Tanzende Häuser in Prag

Das Restaurant punktet mit edler, moderner Küche und ist ideal für ein romantisches Candelight-Dinner. Dank der Glasfront rundum hat man außerdem einen perfekten Blick über die Moldau auf die Prager Burg und schlägt quasi zwei Sightseeing-Fliegen mit einer Klappe. Unbedingt vorher easy über die Website reservieren!

Ginger & Fred
Jiráskovo námestí 6
120 00 Praha 2

Fred & Ginger Prag

6. Gummistiefelprogramm in Prag

Regen! Mist! Wenn der liebe Gott sich dazu entscheidet genau dann den Abwasch zu machen, wenn ihr eigentlich die Prager Altstadt erkunden wollt, solltet ihr über ein Alternativprogramm nachdenken. Als Hauptstadt bietet Prag zum Glück einiges an Museen, wo man sich intellektuell und vor allem trocken beschäftigen kann. Mein Favorit war die Nationalgalerie Palais Veletrzní, der ehemalige Messepalast der neben zeitgenössischer tschechischer Kunst auch viele Werke bekannter Künstler beherbergt und etwas nördlich der Altstadt liegt. Ein halber Tag kann hier schon eingeplant werden!

Palais Veletrzní,
Dukelskych Hrdinu, 530/47
170 00 Praha

7. Ruhe einkehren lassen

Ein Muss auf der To Do Liste ist das jüdische Museum, dass nördlich in der Altstadt gut zu erreichen ist. Highlight sind die wunderschönen Synagogen und der besinnliche jüdische Friedhof, der etwas Ruhe im turbulente Stadtleben zulässt. Als Touri-Magnet sind Besuchszeiten abseits der typischen Rush-Hour empfehlenswert – und auch dann werdet ihr vermutlich nicht die einzigen sein. Lohnt sich trotzdem.

8. Lunchtime: Ab zum Schlachter

Wer auch etwas abseits der Innenstadt schlendert, kommt irgendwann auf die Dlouhá, eine Straße voller cooler Bars, hippen Restaurant und trendigen Läden. Wer Hunger hat, sollte unbedingt der lokalen Metzgerei einen Besuch abstatten: Im Nase Maso wird das traditionelle Schlacht-Handwerk noch großgeschrieben und in dem hippen Laden ganz offen zelebriert. Vegetarier finden’s hier eventuell nicht so pralle, Liebhaber von gutem Fleisch kommen aber voll auf Ihre Kosten. An ein paar kleinen Stehtischen können neben den erlesenen Wurst-Produkten auch ein paar Mittagssnacks verzehrt werden. Wir sind gestorben und im kulinarischen Himmel wieder aufgewacht, als wir den super minimalistischen Burger gegessen haben, der den Fokus völlig zurecht auf das zarte rosa gebratene Fleisch legt. Als Andenken nehmen wir uns eine der stylischen rustikalen Schürzen mit. Favorit!

Nase Maso
Dlouhá 39
110 00 Praha 1

Nase Maso Prag

9. Traditionelle böhmische Küche genießen

Etwas außerhalb, aber mit der Straßenbahnlinie 17 gut zu erreichen, liegt das U Kroka, ein rustikales Restaurant das traditionelle Küche mit modernem Einschlag zu absolut fairen Preisen. Zwischen den unzähligen Touri-Restaurants, bei denen das Essen eher nach Schwamm mit Geschmacksverstärker schmeckt, entpuppt sich diese Gaststätte als eine kleine Perle. Reservieren nicht vergessen!

U Kroka
Vratislavova 12/28
128 00 Praha

10. So edel habt ihr noch nie geschlürft…

…wie in der absolut stilvollen Hemingway Bar! Hier gibt es tatsächlich noch so etwas wie schnieke Kellner, die sich mit den individuellen Cocktail-Wünschen der Gästen auseinandersetzen und man fühlt sich tatsächlich so ein wenig wie auf einer Zeitreise zu Mad Man. Nicht umsonst ist der Laden unter den 50 World’s Best Bars zu finden. Persönlicher Favorit: Der Absinth-Cocktail!

Hemingway Bar
Karoliny Svetlé 279/26
110 00 Praha 1

Absinth Cocktail Hemingways Bar Prag

Ich hoffe das Kurzprogramm gefällt euch und vielleicht ist ja für den ein oder anderen was dabei. Habt ihr noch mehr Tipps für einen Kurzurlaub in Prag? Ich freu mich auf eure Kommentare!

tones

8 Comments

  1. Luka

    Fahre bald nach Prag und freue mich schon. Vielen Dank für die tollen Tipps. Sowas kurz und knackiges kann man immer gut gebrauchen. Viele Grüße, Luka

  2. Oh ja die Striezel müssen sein, genauso wie die Karlsbrücke. Wobei ich die bei Nacht am schönsten finde, dann sind auch nicht mehr so viele Touris unterwegs;)
    Den Noc habe ich mir gleich mal für meinen nächsten Prag Tripp gemerkt.
    Vielleicht entdeckst du unter diesen 12 Prag Geheimtipps ja auch noch was, was du noch nicht kennst und beim nächsten mal machen kannst: http://passenger-x.de/reisen/europa/tschechien/prag-geheimtipps-bloggerinnen-highlights/

    Liebe Grüße
    Nicole vom Reiseblog PASSENGER X

  3. Lisa

    Hi Tones,
    ich wollte mich bei dir bedanken. Ich habe letzten Mittwoch spontan entschieden dieses Wochenende nach Prag zu fahren und habe daraufhin Pinterest durchsucht. Dein Blogpost war der erste den ich gefunden habe und deine Tipps waren Gold wert.
    Die Karlsbrücke am frühen Morgen zu besuchen ist perfekt. Ebenso das Den Noc – wahnsinnig gute Pancakes.

    Also DANKE! 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  4. Anonymous

    Dass Prag eine kleine, kompakte Stadt ist stimmt nicht. Prag erstreckt sich über viele Hügel und ist sehr zerstreut.
    Fährt man nämlich auf der Autobahn von der einen Seite zur andren braucht man mindestens eine Stunde.
    Prag ist ffür mich die schönste Stadt der Welt. Da kann man so viel neben den Hauptattraktionen entdecken und wirklich gut essen gehen.
    Wer in Prag ist muss einmal in der Staatsoper und im Staatstheater gewesen sein des ist so schön zum anschauen.
    Zum Essen eignet sich am Besten das Restaurant „U medvídků“, welches sich in der Nähe vom Wenzelsplatz befindet.

    • tone

      Hey, klar hast du recht und Prag ist außerhalb der Altstadt noch viel größer und es gibt über die Klassiker hinaus auch viel weiteres Sehenswertes. Das „klein & kompakt“ bezog sich eher auf die Altstadt und die Tipps, die hier im Post aufgeführt sind. Als Berlinerin bin ich bei Sightseeing-Touren deutlich mehr Strecke gewohnt 😉 Vielen Dank für deine weiteren Tipps, das merk ich mich für meinen nächsten Trip!

  5. Anonymous

    Sitzen gerade im Auto auf dem Weg nach Prag und freuen uns schon die Tips auszuprobieren. Mittagessen in Nase Maso ist schon beschlossen!

    • tone

      Ich hoffe ihr hattet eine prima Zeit! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.